CATL baut Gigafactory für Batterien in Thüringen

Bis 2022 investiert CATL 240 Millionen Euro und schafft 600 neue Arbeitsplätze. Der Schwerpunkt des Werkes mit einer Kapazität von 14 Gigawattstunden wird auf der automatisierten Produktion und intelligenten Herstellung von Batterien liegen. Neben der Produktion werden auch Forschung und Entwicklung, Qualitätskontrolle und hochwertige Dienstleistungen eine große Rolle spielen.

Die zentrale Lage Thüringens, die gute Infrastruktur am Standort, der Investorenservice, Know-how und Wissen durch die Verfügbarkeit qualifizierter Fachkräfte und die vielfältigen Forschungskapazitäten gehören zu den Trümpfen, welche CATL überzeugten und am Ende den Ausschlag im harten weltweiten Standortwettbewerb gaben. „Diese bedeutende Investitionsentscheidung katapultiert unser Bundesland mindestens in die europäische Liga, denn hier entsteht der erste europäische Produktionsstandort für Batteriezellen überhaupt“, erläuterte Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee, der eigens in China die Investitionsverhandlungen mit geführt hatte, bei der Unterzeichnung der Projektvereinbarung Anfang Juli im Bundeskanzleramt in Berlin. „Wir freuen uns, dass ein Weltmarktführer wie CATL auf Thüringen setzt, um das weitere Wachstum seiner Batterie- und Produktionstechnologie von hier aus voranzutreiben.“ Die Ansiedlung erfolgt auf dem Industriegebiet „Erfurter Kreuz“, welches die LEG seit 2005 erfolgreich entwickelt. Die Landesgesellschaft unterstützte tatkräftig das Ansiedlungsprojekt und ist mit ihrem kompetenten Investorenservice maßgeblich an der positiven Investitionsentscheidung beteiligt.

Über Contemporary Amperex Technology Ltd.

Contemporary Amperex Technology Ltd. (CATL) wurde 2011 gegründet und 2018 an der Börse notiert. Das Unternehmen entwickelt und produziert Lithium-Ionen-Batterien, Batteriesysteme für die Elektromobilität und Energiespeicherlösungen. Das Kerngeschäft der Firma umfasst auch Batteriemanagementsysteme sowie Batterierecycling und -wiederverwendung. Mit einem jährlichen Lieferumfang von 12GWh im 2017 ist CATL die Nummer eins der weltweiten Automobilbatteriebranche.

Ende 2017 beschäftigte CATL etwa 23 Prozent der Mitarbeiter und damit 3425 Personen in Bereich Forschung und Entwicklung. CATL hat Niederlassungen in Schanghai, Jiangsu, Qinghai und Foshan. Auslandsniederlassungen sind in München, Paris sowie in Japan und in den USA. Weitere Informationen unter www.catlbattery.com.

Den Original-Artikel finden Sie hier.

Frage des Monats

Wie wichtig ist Ihnen die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei der Jobsuche?

Stimme abgeben Die Teilnahme an der Umfrage ist selbstverständlich anonym. Personenbezogene Daten werden nicht gespeichert.