Techniker*in in der Archäologie (w/m/d)

  • #021375
  • Vollzeit ( Anzahl 1 )
  • Ab sofort
  • seit 03.12.2019
  • 2

Die Abteilung Archäologie des Max-Planck-Institutes für Menschheitsgeschichte stützt sich auf Feld- und Laboransätze in der Archäologie, um die Vergangenheit der Menschheit mit modernsten Methoden zu erforschen.

Unsere wachsende Abteilung sucht eine*n

Techniker*in in der Archäologie (w/m/d)

Bei dieser Stelle handelt es sich um eine Elternzeitvertretung, frühestens ab Anfang Januar 2020.

Die Position beinhaltet die Mitarbeit an einer Reihe von Forschungsprojekten, wie z.B. die Zusammenarbeit und Koordination mit Kolleg*innen in der Feldforschung, die Unterstützung von Laborteams sowie die Betreuung von Archiven und Datenbanken.

Hauptaufgaben:

  • Unterstützung bei der Entwicklung der Datenbank- und Archivstruktur der Abteilung für Archäologie;
  • Aktualisierung von Datenbanken und Archiven;
  • Effiziente Verteilung von Artefakten und Proben an Spezialisten innerhalb und außerhalb der Abteilung und Aktualisierung von Datenbanken zur Verfolgung des Probenversands und der Analyse;
  • Unterstützung von Feld- und Laborstudien einschließlich der Bestellung von Geräten und Verbrauchsmaterialien;
  • Buchung des Einsatzes von Feldgeräten und Abstimmung mit den Serviceabteilungen zum Betriebszustand von Geräten
  • Verwaltung und Wartung des Archäologie-Labors einschließlich des Einsatzes von 3D-Scannern und anderen High-End-Geräten;
  • Artefaktfotografie und photogrammetrische Modellierung.
  • Abschluss des Bachelor-Abschlusses in Archäologie oder einem eng verwandten Fachgebiet;
  • Erfahrung in der archäologischen Feldarbeit und im Postgrabungsmanagement;
  • Umfassende Computerkenntnisse und die Fähigkeit, sich mit neuer Software zu beschäftigen;
  • Kommunikationsfähigkeit zur effektiven Koordination zwischen verschiedenen Forschungsteams innerhalb der Abteilung für Archäologie und darüber hinaus;
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein und hohe Genauigkeit im Umgang mit digitalen Medien sowie ausgezeichnete organisatorische Fähigkeiten;
  • Effektive Zeitmanagementfähigkeiten und die Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten;
  • Ausgeprägte Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift.
  • Kenntnisse in Open-Source-Datenbanksoftware wie ODK;
  • Erfahrung mit dem Einsatz moderner digitaler Aufzeichnungsgeräte (z.B. Robotic Total Stations);
  • Nachweisbare Kenntnisse in Digitalfotografie und 3D-Modellierung;

Ihre Qualifikationen:

Wesentliche Anforderungen:


  • Abschluss eines Bachelor-Studiums in Archäologie oder einem eng verwandten Fachgebiet;
  • Erfahrung in der archäologischen Feldarbeit und im Postgrabungsmanagement;
  • Umfassende Computerkenntnisse und die Fähigkeit, sich mit neuer Software zu beschäftigen;
  • Kommunikationsfähigkeit zur effektiven Koordination zwischen verschiedenen Forschungsteams innerhalb der Abteilung für Archäologie und darüber hinaus;
  • Hohes Verantwortungsbewusstsein und hohe Genauigkeit im Umgang mit digitalen Medien sowie ausgezeichnete organisatorische Fähigkeiten;
  • Effektive Zeitmanagementfähigkeiten und die Fähigkeit, selbstständig zu arbeiten;
  • Ausgeprägte Kenntnisse der englischen und deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Vorteilhaft wären:

  • Kenntnisse in Open-Source-Datenbanksoftware wie ODK;
  • Erfahrung mit dem Einsatz moderner digitaler Aufzeichnungsgeräte (z.B. Robotic Total Stations);
  • Nachweisbare Kenntnisse in Digitalfotografie und 3D-Modellierung;

Wir bieten eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem attraktiven, modernen und internationalen Umfeld mit gutem Arbeitsklima sowie ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet.

Die Stelle ist auf zwei Jahre befristet. Das Entgelt richtet sich nach den Bestimmungen des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD Bund) entsprechend Ihrer persönlichen Voraussetzungen.

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Die Max-Planck-Gesellschaft legt außerdem Wert auf die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter.

Die Max-Planck-Gesellschaft engagiert sich für die Vereinbarkeit von Familie und Beruf und ist nach dem Audit "berufundfamilie" zertifiziert.

Bitte laden Sie Ihre Bewerbung als eine PDF-Datei mit max. 5 MB bis zum 15. Dezember 2019 über unser Online-Formular hoch.

https://lotus2.gwdg.de/mpg/mjws/perso/shh_s027.nsf/application

Kontakt für mehr Informationen auf Deutsch: Stefanie Schirmer

Email: schirmer@shh.mpg.de