Leitung des Sondershäuser Schlossmuseums (m/w/d)

  • #018954
  • Vollzeit ( Anzahl 1 )
  • 01.03.2020
  • seit 17.10.2019
  • unbefristet

Stellenausschreibung

Sondershausen liegt in landschaftlich reizvoller und geschichtsträchtiger Umgebung und hat eine lange und sehr reichhaltige Tradition als Residenz-, Musik-, Berg- und Garnisonsstadt. Über Jahrhunderte prägte das Geschlecht der Fürsten zu Schwarzburg-Sondershausen die Stadt. Als Zeugnis der Residenzgeschichte thront weithin sichtbar das Schloss über Sondershausen. Mit dem „Loh-Orchester“, einem Sinfonieorchester, wurde auch die Musiktradition über Jahrhunderte bewahrt.

Das Schlossmuseum Sondershausen im ehemaligen Residenzschloss der Grafen bzw. Fürsten von Schwarzburg-Sondershausen ist das einzige Museum zur Schwarzburgischen Geschichte in Nordthüringen. Es bewahrt den Nachlass des Regentenhauses Schwarzburg-Sondershausen und die Sammlungen des 1901 gegründeten Städtischen Museums. Ca. 40.000 Objekte in 20 Sammlungen werden durch das Schlossmuseum als Mehrspartenhaus betreut. Die Grundlage der professionellen Arbeit des Schlossmuseums bilden die anerkannten Ethischen Richtlinien für Museen (ICOM Richtlinien).

Für die

Leitung des Sondershäuser Schlossmuseums (m/w/d)

sucht die Stadtverwaltung Sondershausen voraussichtlich zum 1. März 2020 eine durchsetzungsstarke, kreative, teamorientierte Persönlichkeit mit Leidenschaft für Kultur und Geschichte.

Die Tätigkeit umfasst insbesondere:

  • Organisatorische und wissenschaftliche Gesamtleitung des Schlossmuseums
  • Personalführung und Budgetverantwortung
  • Vertretung des Museums gegenüber der Öffentlichkeit sowie in Gremien und Beiräten
  • zeitgemäße Weiterentwicklung und Umsetzung der kunst- und kulturgeschichtlichen Konzeption des Schlossmuseums
  • Weiterentwicklung, Pflege, wissenschaftliche Bearbeitung sowie Publizierung der Sammlungen
  • Persönliche Betreuung, wissenschaftliche Bearbeitung und Publizierung ausgewählter Sammlungen
  • Koordination der Forschungsarbeit und Kooperation mit Museumspartnern, Wissenschaftlern und Forschungseinrichtungen
  • Projektentwicklung und Projektrealisierung (inkl. Akquise von Drittmitteln, Projekt- und Fördergeldern etc.)
  • Zusammenarbeit mit kommunalen Entscheidungsträgern, Landesbehörden, Fachverbänden, Vereinen etc.


Wir erwarten:

  • einen Hochschulabschluss in der Fachrichtung Museologie oder in einer vergleichbaren kultur- oder geisteswissenschaftlichen Studienrichtung (z. B. Kunstgeschichte)
  • Berufserfahrung im Bereich Museum oder einer vergleichbaren Kulturinstitution (Leitungserfahrung wünschenswert)
  • Kenntnisse der Stadt-, Regional- sowie der Schwarzburgischen Geschichte
  • Kenntnisse der aktuellen Entwicklung im Museumswesen
  • Kenntnisse von Aufgaben und Abläufen in einer kommunalen Verwaltung sind wünschenswert
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • ein ausgeprägtes Organisations- und Verhandlungsgeschick
  • Kommunikationsfähigkeit, Führungskompetenz, Zuverlässigkeit, Selbstständigkeit
  • sicherer Umgang mit PC und Microsoft-Office-Programmen
  • Erfahrungen im Umgang mit museums-, archiv- und bibliotheksrelevanten Portalen
  • Führerschein Klasse B
  • Bereitschaft zur Weiterbildung

Wir bieten Ihnen ein herausforderndes, anspruchsvolles und verantwortungsvolles Aufgabengebiet in einem unbefristeten Vollzeit-Beschäftigungsverhältnis (40 Wochenstunden). Die Eingruppierung erfolgt in die Entgeltgruppe 11 Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (VKA).

Wenn Sie Interesse an der beschriebenen Aufgabe haben, senden Sie bitte Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis 30. November 2019 per Post an die

Stadtverwaltung Sondershausen

Fachgebiet Personal & Organisation

Markt 7

99706 Sondershausen

Die Zusendung Ihrer Bewerbung per E-Mail an personal@sondershausen.de ist ebenfalls möglich. Ihre Unterlagen werden im höchsten Maße vertraulich behandelt.

Für weitere Informationen steht Ihnen der Fachgebietsleiter Personal & Organisation, Herr Aschenbrenner, Tel. 0 36 32 / 62 25 20, gern zur Verfügung.

Bewerbungen Schwerbehinderter (m/w/d) und ihnen gleichgestellte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation, vorbehaltlich gesetzlicher Regelungen, bevorzugt berücksichtigt.

Die Stadt Sondershausen fördert in vielfältiger Hinsicht aktiv die Gleichstellung der Mitarbeitenden. Wir begrüßen daher alle Bewerbungen ausdrücklich unabhängig von kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung oder sexueller Identität.

Nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens werden die Bewerbungen nicht berücksichtigter Bewerber (m/w/d) entsprechend § 27 Abs. 4 ThürDSG ordnungsgemäß vernichtet. Bewerbungsunterlagen können grundsätzlich nur dann zurückgesandt werden, wenn ihnen ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Wir bitten um Verständnis, dass entstehende Auslagen (z.B. Reisekosten für die Teilnahme am Vorstellungsgespräch) nicht erstattet werden.

Bitte beachten Sie darüber hinaus die Hinweise zur Erhebung von personenbezogenen Daten auf dem entsprechenden Merkblatt, welches auf der Internetseite www.sondershausen.de unter der Rubrik „Stellenanzeigen“ hinterlegt ist.

Grimm

Bürgermeister